Schweißgeräte & Zubehör mieten (41 Inserate)

Filter/Regionale SucheSuche PLZ

Schweißgeräte mieten – dann hält jede Naht

Schweißen ist ein Prozess, welcher nicht zu den alltäglichen Aufgaben eines Heimwerkers gehört. Wenn Materialien unlösbar verbunden werden sollen, ist ein Schweißgerät mieten unausweichlich, denn nur beim Schweißen mit einem Schutzgasschweißgerät oder einem Autogenschweißgerät werden die Ausgangsmaterialien durch den Prozess des Schmelzschweißens soweit erhitzt, dass sie sich miteinander vermischen und nach dem Erkalten somit untrennbar miteinander verbunden sind. Schweißgeräte arbeiten neben Wärme auch mit Druck. Weiterhin wird in Schmelzschweißen und Auftragsschweißen unterschieden. Die letztgenannte Schweißart findet Anwendung, wenn ein Werkstück beschichtet werden soll. Das Verschweißen zweier Werkstücke erfolgt durch eine Schweißnaht oder einen Schweißpunkt. Auch wenn ein festes Werkstück in Einzelteile zerlegt werden soll, kann ein Schweißgerät wertvolle Dienste leisten.

Schweißen durch Wärmeerzeugung

Bei den einzelnen Schweißverfahren kommen unterschiedliche Arten der Wärmeerzeugung zum Einsatz. Ein Autogenschweißgerät ermöglicht das Schweißen, indem aus der Düse des Schweißbrenners ein entzündetes Acetylen-Sauerstoff-Gemisch austritt und eine Flamme erzeugt. Wer dieses Schweißgerät mieten möchte, muss einen Schweißdraht mit der Flamme in Verbindung bringen. Ist dieser geschmolzen, lassen sich Eisenteile miteinander verbinden. Beim Schutzgasschweißgerät wird die Schweißstelle von einem Schutzgas umflossen. Dies verhindert ein Verbrennen des Werkstoffes und daher ist diese Methode besonders bei hochlegierten Metallen zu empfehlen. Schutzgasschweißgeräte sind einfach zu bedienen und verfügen meist über mehrere Schaltstufen. Als Schutz vor Oxidation wird auch beim Metall-Aktivgas-Verfahren, kurz MAG-Verfahren, Schutzgas eingesetzt. Im Stahl- und Rohrleitungsbau wird vorrangig mit einem Lichtbogenschweißgerät gearbeitet. Die Wärme wird hier durch elektrischen Strom in einem Lichtbogen erzeugt.

Schweißen durch Druck

Im Gegensatz zum Schutzgasschweißgerät und anderen Wärme erzeugenden Schweißgeräten, ist auch das Schweißen mit einen Widerstandspressschweißgerät möglich. Bei dieser Methode werden die Werkstücke nicht erhitzt, sondern durch hohen Druck aneinander gepresst und dabei von einem hohen Strom durchflossen. Wer ein Schweißgerät mieten möchte, kann sich auch für ein Punktschweißgerät entscheiden. Diese Schweißgeräte bestehen aus einer Ständermaschine oder einer Zange, welche für die Krafterzeugung zuständig sind und aus einem Transformator, wo der Schweißstrom geregelt werden kann. Ähnlich eines Punktschweißgerätes funktioniert auch ein Rollennahtschweißgerät. Durch die Rollen können auch Schweißnähte erzeugt werden. Die Verbindung von Thermoplaste gelingt optimal mit einem Ultraschallschweißgerät. Ein zu verbindender Werkstoff wird dazu fest eingespannt. Das zweite Werkstück versetzt ein Ultraschallresonator in Schwingung und gleichzeitig erfolgt ein Aufpressen auf das fixierte Werkstück. Die Moleküle werden in Schwingung versetzt und so stoffschlüssig miteinander verbunden. Wenn Du auch ein Schweißgerät hast, dann kannst Du es schnell, einfach und günstig über mietmeile.de vermieten. Melde dich einfach mit deiner E-Mail-Adresse an und schon geht es los, Artikel inserieren und die Mieter können dich auf mietmeile finden.