Heckenschere mieten (26 Inserate)

Filter/Regionale SucheSuche PLZ

Das könnte Sie auch interessieren!

Heckenschere

Die Heckenschere kommt immer dann zum Einsatz, wenn man den Wildwuchs von Hecken, Bäumen oder Sträuchern stoppen möchte. Mit keinem anderen Arbeitsgerät lassen sich so präzise Schnitte setzen, dass sich Hecke und Baum sogar in eine akkurate geometrische Form bringen lassen, soweit dies gewünscht ist. Doch der Bediener von Heckenscheren muss kein Künstler sein. Weit häufiger sind die Geräte im Gebrauch, wenn die Hecke zum Nachbarn zu üppig wächst oder Bäume und Sträucher sich im Garten zu unkontrolliert ausbreiten. Heckenscheren zu mieten, ist problemlos möglich, denn allein in Deutschland gibt es mehr als 150 verschiedene Modelle. Unterscheidungsmerkmale finden sich in den Schnittlängen oder dem Betrieb.

Heckenscheren für jeden Anspruch

Damit man auch in größeren Höhen mit der Heckenschere nicht zu Fall kommt, wurde die Stabheckenschwere entwickelt. Das Prinzip ist denkbar einfach. Durch den verlängerten Stiel kann vom Boden aus gearbeitet werden und der Nutzer muss keine akrobatischen Fähigkeiten auf Stiegen und Leitern unter Beweis stellen, um die Hecke zum Garten des Nachbarn wieder in Form zu bringen. Die Messer sind flexibel und können oft bis zu 90 Grad abgewinkelt werden. Wer ein Gerät mit austauschbaren Vorsätzen mietet, kann auch gleich seine Bodendecker stützen oder lästige Äste sauber abtrennen.

Auf den Antrieb kommt es an

Eine Heckenschere kann verschiedentlich angetrieben werden. Zur Auswahl stehen Geräte mit Elektromotor oder Akku, sowie Heckenscheren mit Benzinmotor. Dabei sind Geräte mit Elektroantrieb die weit häufigsten Arbeitsmittel. Elektrische Heckenscheren machen einen Marktanteil von bis zu 90% aus. Um das Gerät perfekt bedienen zu können, ist natürlich auch das Gewicht entscheidend. Etwa zwei Kilogramm wiegen die leichtesten Geräte. Der Durchschnitt liegt bei etwa vier Kilogramm. Heckenscheren mit Benzinmotor sind noch einige Kilogramm schwerer. Diese Geräte besitzen aber auch die stärkste Leistung aller Heckenscheren. Nicht unerwähnt bleiben soll das Sicherheitsrisiko beim Betrieb von Heckenscheren. Jährlich ereignen sich mehr als 50.000 Unfälle mit Gartengeräten. Die Heckenschere mischt hierbei ganz vorn mit. Die Schneidkraft einer Heckenschere sollte nicht unterschätzt werden. Heckenscheren sollte man immer mit beiden Händen führen und an den Händen und Füßen für entsprechenden Schutz sorgen. Vorsicht auch vor auslaufenden Schermessern, auch hier ist die Verletzungsgefahr noch nicht gebannt.