Rohrkamera mieten (1 Inserate)

Die Rohrkamera deckt auf

Sollen unterirdische Rohrleitungssysteme überprüft werden, gestaltet sich die Durchführung meist schwieriger als man denkt. Bodenverschiebungen oder Baumwurzeln können Schäden an dem Leitungssystem hervorrufen. Diese Schäden müssen sich aber nicht immer an für den Menschen leicht zu erreichenden Stellen befinden. Daher vertrauen immer mehr Berufsgruppen auf den Einsatz einer Kanalkamera, die zuverlässige Bilder schwer erreichbarer Bereiche liefert. Der größte Vorteil der Kameraverwendung liegt gerade im Bereich der Kanaltechnik wohl in der Minimierung der Gefahr für den Menschen. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus einer enormen Zeiteinsparung im Unterschied zur Inspizierung durch den Menschen. Müssten hierbei erst die Rohre freigelegt und auseinandermontiert werden, können durch den Einsatz einer Kamera sehr viel Arbeit und hohe Kosten eingespart werden. Wer eine Rohrkamera mieten möchte, inspiziert damit Kanalsysteme und erhält Aufschluss über die Ursache der Blockade oder Störung. Meist handelt es sich hierbei um korrodierte Rohre, Wurzelinfiltrationen oder Haushaltsabfälle.

Die Einsatzbereiche der Rohrkamera

Kommt es zum Einsatz einer Kanalkamera, so wird diese mit einem Bildschirm verbunden, welcher dem Bediener die aufgenommenen Bilder in Echtzeit auf dem Display anzeigt. Solltest Du eine solche Rohrkamera mieten wollen, so ist darauf zu achten, dass ein integriertes High-Power-Licht für eine ausreichende Beleuchtung sorgt, da im Inneren der Rohrleitungen kein ausreichendes Licht für aussagekräftige Bilder vorhanden ist. Unterschiede der Geräte ergeben sich ebenso aus dem Anwendungsbereich. Größere Systeme werden zur Kontrolle von Abwasserleitungen eingesetzt, während kleinere Geräte isolierte Bereiche der Abwasserleitung inspizieren. Werden die Geräte an Teleskopstangen befestigt, können nicht nur unterirdische Bereiche kontrolliert werden, man erkundet damit auch höher gelegene Bereiche, die sonst nur über eine Leiter oder ein Gerüst zu erreichen wären.

Die Variationen der Rohrkamera

Wer sich dazu entschließt, eine Rohrkamera zu mieten, muss trotzdem auf die technischen Unterschiede achten und vorher bestimmen, für welchen Zweck sie bestimmt sein soll. Zunächst werden unterschiedliche Größen und Längen der Kanalkamera angeboten. Sollen tiefliegende Bereiche erkundet werden, können Kameras mit einer Reichweite von 50 Metern gemietet werden. Unterschiede ergeben sich auch aus der Stärke der Geräte. Je nachdem wofür die Kamera eingesetzt werden soll, werden neben den herkömmlichen Varianten auch Farbkamerasonden angeboten. Hinzukommend wählt man zwischen Varianten unterschiedlicher Auflösung, einem Objektschutz und einem integrierten Zoom.