Vibrationsstampfer mieten - einfach und schnell (7 Inserate)

Vibrationsstampfer - verdichten leicht gemacht

Der Vibrationsstampfer ist ein Gerät, womit auf kleinem Raum Baustellenuntergründe verdichtet werden können. Dieser Stampfer ersetzt hierbei die auf größeren Flächen und vornehmlich Sand- oder Kiesböden eingesetzten Walzen oder Rüttelplatten. Der Baugrund wird auf Grund der rotierenden Auf- und Abwärtsbewegungen des Arbeitsgerätes verdichtet. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und reichen vom Straßen- und Tiefbau bis hin zum Landschafts- und Gartenbau. Erste Stampfgeräte mit Elektroantrieb wurden von Hermann Wacker entwickelt. In den 1930-er Jahren brachte die Firma Wacker die ersten elektronischen Stampfer auf den Markt.

Einsatz und Funktion des Vibrationsstampfers

Optisch ähnelt der Vibrationsstampfer der großflächigeren Rüttelplatte. Gemeinhin wird das Gerät auch als Rüttelstampfer bezeichnet. Die Stampfer sind mit einem Mehrfeder-Schwingungssystem ausgestattet, welches über den Verbrennungs- oder Elektromotor übertragene Rotationen erzeugt. Diese Auf- und Abbewegungen werden auf die Grundplatte übertragen. Diese hebt sich dabei wenige cm vom Boden ab und sorgt für die Verdichtung des Untergrundes. Das Einsatzgebiet des Vibrationsstampfers sind kleinere und für Walze und Rüttelplatte unzugängliche Flächen. Erde, Lehm, Mutterboden oder andere bindige Untergründe bieten dabei die ideale Arbeitsgrundlage. Ein großes Plus des Gerätes sind die Wendigkeit und das vergleichsweise geringe Gewicht. Auch Laien können diese Geräte mieten, denn sie lassen sich nicht nur einfach transportieren, sondern auch leicht handhaben.

Die Anforderungen an einen Vibrationsstampfer

Um gute Verdichtungsergebnisse zu erreichen, sollte der Stampfer einige Kriterien hinsichtlich Aufbau und Qualität erfüllen. Zunächst sollten die Mietgeräte so konstruiert sein, dass sie einen hohen Bedienkomfort bieten. Auch wer nicht täglich mit einem Vibrationsstampfer arbeitet, sollte sich mit dem Gerät schnell anfreunden können und nicht bereits bei der Inbetriebnahme die Flinte ins Korn werfen müssen. Um dem Baustellenalltag gerecht zu werden, sollten die Maschinen robust konstruiert sein und eine hohe Leistung bringen. Bei den Mietgeräten sind hochwertige Werkstoffe verbaut und Sie mieten somit ein zuverlässiges Arbeitsgerät. Eine hohe Stampf- und Schlagleistung garantiert beste Arbeitsergebnisse. Ein schmaler, ergonomisch geformter Führungsbügel entlastet den Bediener und sorgt durch niedrige Vibrationen von Hand und Armen für angenehmes Arbeiten. Der Motor ist das Herzstück der Geräte. Bewährt hat sich ein Vier-Takt-Benzinmotor mit geringem Schadstoffaustausch.