Bodypainting mieten - einfach und schnell (4 Inserate)

Das könnte Sie auch interessieren!

Bodypainting - wenn die Haut zur Leinwand wird

Das Bodypainting, zu Deutsch Körperbemalung, ist eine Art der Körpergestaltung, bei der Farbe direkt auf die Haut aufgetragen wird. In Abhängigkeit der zum Einsatz kommenden Farbe, hält die Bemalung einige Stunden bis hin zu mehreren Wochen, was bei Henna der Fall ist. Auch die Techniken des Auftragens variieren. Unter der Verwendung von Airbrush lassen sich Motive leicht auf die Haut auftragen. Bei der sogenannten Supracolor handelt es sich um Creme- oder auch Fettschminken, welche mit einem Schwamm oder Pinsel aufgetragen werden können. Die Farbe ist nicht giftig und atmungsaktiv, also perfekt für das Face Painting geeignet. Das Auftragen von Nass-Schminke hat den Vorteil, dass das Motiv nicht verwischt, da es abgepudert und somit fixiert wird. Diese Technik eignet sich besonders für großflächigere Body Art. Die Bemalungen variieren in Motiven und den jeweiligen Körperstellen. Bemalt werden können der gesamte Körper oder einzelne Partien. Ein besonderer Effekt wird durch die Verwendung von Glitter oder UV-Schminke erzielt. Bei Kinderfesten, Mottopartys oder Messen sind Bodypainter gefragte Gäste.

Wie alles begann - die Anfänge der Körperbemalung

Schon seit Urzeiten bemalen die Menschen mit unterschiedlichsten Materialien ihre Körper. Bereits in der Steinzeit malte man mit Erdfarben oder Holzkohle. Unter der Hinzugabe von zum Beispiel pflanzlichen Ölen erzeugte man Farben, die mit den Händen aufgetragen wurden. Von großer Bedeutung war die Körperbemalung bei den Indianern, die unter der Verwendung verschiedener Farbtöne angaben, welche Verdienste ihnen zukamen. Bei anderen Völkern bedeutete die Körperbemalung den Rang der sozialen Stellung beziehungsweise wurde gewissen Farben auch eine besondere heilende Wirkung zugesprochen und in Heilungszeremonien eingesetzt. Später wurde die Körperbemalung als Kriegsbemalung genutzt, um den Gegner zu verunsichern und abzuschrecken. In verschiedenen Kulturen steht das Face Painting beziehungsweise die Body Art für die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm. Heute gilt das Bodypainting durch Airbrush vielmehr als Kunst.

Bodypainting in der Gegenwart

In der Gegenwart begann der Kult um die Body Art bei Zirkuskünstlern, wie dem Clown, der zur Belustigung ein witziges Face Painting bekommt. Später dann wurde das Bodypainting vor allem als Kinderschminke bei den Kleinen beliebt, die sich auf Straßen- oder Stadtfesten in Schmetterlinge oder kleine Löwen verwandeln. Bei Jugendlichen der westlichen Welt ist besonders das Henna beliebt, welches schon Stars wie Madonna in den 90er Jahren populär gemacht haben. Auf Veranstaltungen oder Feiern, wie zum Beispiel Mottopartys, ist die Body Art nicht wegzudenken. Nicht zuletzt wegen der offiziellen Weltmeisterschaft der Körperkünstler gewinnt das Bodypainting durch Airbrush immer größerer Beliebtheit.