Bügelsäge mieten - einfach und schnell (1 Inserate)

Bügelsäge einfach und schnell mieten

Eine Bügelsäge ist durch einen U-förmigen Bügel gekennzeichnet. Dieser ist nach unten offen und das darin eingespannte Sägeblatt kann manuell oder maschinell hin und her bewegt werden. Wer eine Bügelsäge mieten möchte, wird von dem besonders schmalen Sägeblatt profitieren. Es kann mit Bügelsägen sehr fein und präzise gearbeitet werden. Während eine Hand-Bügelsäge einiges an Körpereinsatz erfordert, lässt sich durch elektrische Bügelsägen die Arbeit vereinfachen. Diese Bügelsägen werden von einem Motor und einem Getriebe gesteuert. Die Drehbewegungen werden in einen Vorwärts- und in einen Rückwärtsschub umgewandelt. Bügelsägen sind für beinahe alle Werkstoffe geeignet und sehr flexibel in der Anwendung.

Was die Bügelsäge ausmacht – handlich, wendig, flexibel

Nicht immer sind schmale Blattsägen stabil genug, um den Werkstücken, die bearbeitet werden sollen, stand zu halten. Wer eine Bügelsäge mieten möchte, kann davon ausgehen, dass sich das schmale Sägeblatt als äußerst robust erweist. Durch die Spannung zwischen den Schenkeln der Säge wird das Sägeblatt straff in Position gehalten und kann nicht ausknicken, wie es bei weniger stabilen Ausführungen von Blattsägen häufig der Fall ist. Um die Stabilität zu gewährleisten, ist der Bügel dicker als das Sägeblatt selbst. Bei der Hand-Bügelsäge ist daher zu beachten, dass die Bügelhöhe die Dicke des zu bearbeitenden Werkstückes begrenzt. Auch bei elektrischen Bügelsägen verlaufen die Schnittbewegungen in beide Richtungen. Es wird bei der Bügelsäge also immer ein Leerhub ausgeführt. Letztlich bringt die Säge nur während der Hälfte der Arbeitszeit produktiven Nutzen. Der Leerlauf ist besonders bei kontinuierlich ablaufenden Sägeverfahren zu begrüßen.

Eine für alles – die Einsatzmöglichkeiten der Bügelsäge

Wer eine Bügelsäge mieten möchte, kann viele Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn die Sägen können sowohl in der Holz- als auch in der Metallverarbeitung flexibel eingesetzt werden. Wer Holz bearbeiten möchte, wird sich meist für eine Hand-Bügelsäge entscheiden. Hier kommen die Laubsäge, die Astsäge oder die Gestellsäge in Frage. Für die Metallverarbeitung empfehlen sich Elektrische Bügelsägen. Wer Metall bearbeiten möchte, sollte darauf achten, dass bei dem gewählten Modell ein Schlauch mit Kühlflüssigkeit vorhanden ist, denn gerade bei längerem Einsatz ist die Kühlung des Sägeblattes unerlässlich. Handelt es sich um schwer zu bearbeitende Werkstoffe, kann der Räumschnitt zum Einsatz kommen. Hierbei wird mit bogenförmigen Hüben gearbeitet und es befinden sich dabei stets nur wenige Zähne im direkten Eingriff.